Höchste Winterverluste in den USA seit 13 Jahren

Eine Umfrage unter der Leitung von Forschern der University of Maryland zeigt, dass im vergangenen Jahr fast 38% der US-Honigbienenvölker den Winter nicht überlebt haben. Diese alarmierenden Zahlen sind die höchsten in 13 Jahren Forschung.
  

Die Tatsache, dass Honigbienen weltweit zu kämpfen haben, ist bekannt. Diese neue Studie zeigt leider, dass sich dieser Trend nicht zum Besseren gewendet hat. Imker in den USA berichteten, dass sie von April 2018 bis April 2019 40,7% ihrer Honigbienenvölker verloren haben. Die meisten dieser Verluste ereigneten sich im Winter, da 37,7% der Bienenvölker es nicht ins Frühjahr schafften.

«Diese Ergebnisse sind sehr beunruhigend, da hohe Winterverluste eine Branche treffen, die bereits seit einem Jahrzehnt unter hohen Winterverlusten leidet», sagt Dennis van Engelsdorp, Professor für Entomologie an der University of Maryland.

 

Landesweite Umfrage

Fast 4700 Imker, die 319’787 Völker halten, haben an der Umfrage teilgenommen, was etwa 12% aller verwalteten Bienenvölker in den Vereinigten Staaten ausmacht. Die Umfrage wird jährlich durchgeführt, wobei die erste im Jahr 2006 stattfand, um mehr Erkenntnisse über die Gesundheit der Honigbienen zu gewinnen. Diese Informationen werden als Grundlage für die Entwicklung von Lösungen zum Schutz der Honigbiene verwendet. Leider sind die Verluste an Honigbienen in den USA in diesem Zeitraum hoch geblieben.

Varroa Milbe als grösstes Problem

Das Überleben eines Bienenvolkes hängt von einer Reihe von Faktoren ab. Die Varroamilbe, Pestizide, Landnutzung, Klima und vieles mehr beeinflussen die Überlebenschancen der Bienen. Die Varroamilbe gilt jedoch als die grösste Bedrohung für die Honigbienen. Diese Milben schwächen die Bienen, indem sie ihre Körperflüssigkeiten saugen und sie dabei mit Krankheiten und Viren befallen. Bienen, die durch Varroa-Milben geschwächt sind, sind auch anfälliger für andere Stressoren, wie Pestizide. Trotz der 13 Jahre Forschung haben die Honigbienenvölker in den Vereinigten Staaten weiter zu kämpfen.

«Wir scheinen nicht besonders große Fortschritte bei der Reduzierung der Gesamtschäden zu machen», sagte Geoffrey Williams, Assistenzprofessor für Entomologie an der Auburn University und Mitautor der Umfrage.

Varroa Milben beissen sich an den Bienen fest und saugen deren Hämolymphe als Nahrung auf.

Honigbienen spielen, wie überall auf der Welt, eine wichtige Rolle bei der Bestäubung in den USA. Es wird geschätzt, dass in den Vereinigten Staaten jährlich Nahrungspflanzen im Wert von rund 15 Milliarden Dollar von Bienen bestäubt werden. Der Verlust von Honigbienenvölkern kann daher weitreichende Folgen für den Agrarsektor und die biologische Vielfalt haben.

Für weitere Informationen findest du den Link zur Umfrage hier.:

https://beeinformed.org/2019/06/19/latest-loss-survey-results-2018-19/

Vatorex bietet eine chemiefreie Varroa-Lösung zur Bekämpfung des Parasiten mit dem natürlichen Prinzip der Wärme  Erfahre mehr über den Wärme-Ansatz..

Möchtest du mehr darüber erfahren, was auch nicht-Imker tun können, um die Bienen zu unterstützen? Besuche dazu https://www.savethebees.ch

Vatorex, Felix Poelsma
24 Juni, 2019
teile diesen Artikel
Auf jede Biene kommt’s an