Die Gesichter hinter Vatorex

Renato Cortesi: der perfektionistische Bastelfreak

Man könnte Renato Cortesi getrost als Gehirn hinter den Vatorex-Produkten bezeichnen. Der studierte Elektrotechniker setzt sein Bastelgeschick nämlich täglich für die Entwicklung neuer Produkte ein. Schon als kleiner Junge durfte Renato seinem Grossvater beim Imkern und Honigschleudern über die Schultern schauen. Renatos perfektionistische Ader kam wohl schon damals zur Geltung. Heute ist sie verantwortlich für das saubere Funktionieren der Vatorex-Software.

  • Alter: 33

  • Tätigkeit / Rolle: Entwicklung der Vatorex Hard- und Software

  • Stärken: vorausdenkend, gewissenhaft, ehrgeizig

  • Schwächen: manchmal etwas zu perfektionistisch,

  • Motto: wer nichts weiss muss alles glauben

Was ist deiner Meinung nach die grösste Stärke vom Unternehmen «Vatorex»?

Das Gesamtpaket. Eine gute Idee trifft auf ein multidisziplinäres Team. Die Aufgabenteilung ist unter uns Dreien (Willi, Pascal und Renato) seit Anfang an klar. Das zeigt mir, dass wir uns sehr gut ergänzen.

Was fasziniert dich an Bienen?

Die grossen Gegensätze. Eine einzelne Biene ist klein und unbedeutend, alle Bienen zusammen sind stark und bedeutsam. Es ist ein wenig wie bei uns Menschen, nur dass die Bienen nicht über ihr eigenes Ego stolpern.

Welche Erfahrungen aus der Bienenzucht helfen dir im Geschäftsalltag?

Technik ist nicht alles. Nur wenn wir im Einklang mit der Natur arbeiten und alle Faktoren berücksichtigen, können wir die Dinge besser machen. Manchmal tendieren wir dazu die Welt so zu sehen wie es uns gerade opportun erscheint und tun unüberlegte Dinge ohne über deren Konsequenzen nachzudenken. Im Bienenhaus ist dies der Moment, in dem man gestochen wird. Das ist zwar schmerzhaft, dafür aber lehrreich.

Die Gesichter hinter Vatorex
Vatorex, Pascal Brunner
1 March, 2017
Share this post
EC-Award: Dream Big!
There are no posts to display