3. Platz bei der «Swiss Innovation Challenge»

Vatorex gewinnt den 3. Platz bei der «Swiss Innovation Challenge»

In den vergangenen 8 Monaten hat das Vatorex Team bei der «Swiss Innovation Challenge» teilgenommen. Das Förderprogramm mit integriertem Wettbewerb unterstützte uns dabei mit verschiedenen Workshops, Coachings und Networking-Sessions. In insgesamt drei Wettbewerbsstufen setzte sich Vatorex gegen über 100 Konkurrenten durch und realisierte den hervorragenden 3. Rang, welcher am «Tag der Wirtschaft» der Wirtschaftskammer Baselland gekürt wurde. Wir freuen uns über diesen Erfolg und möchten an dieser Stelle auch den anderen prämierten Startups gratulieren.

  1. Rang: Topadur

  2. Rang: SwissShrimp

  3.  Rang: Vatorex

Finalvideo

 
 

Pressemitteilung

Download Pressemitteilung als PDF

Das Winterthurer Startup Vatorex bekämpft die Varroamilbe, der Hauptgrund für das Bienensterben. Nun hat die Firma den hervorragenden 3. Platz der renommierten «Swiss Innovation Challenge» gewonnen.

Der grösste Feind der Bienen

Die Bienen sind bedroht. Ein Drittel der Weltnahrung ist von den fleissigen Bestäubern abhängig und ein weiterer Rückgang der Bienen hätte für uns Menschen drastische Konsequenzen. Albert Einstein sagte einst: «Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben.» Hauptgrund für das Bienensterben ist die Varroamilbe (Varroa destructor). Destruktiv ist auch ihr Verhalten, so saugt sie die Gewebsflüssigkeit der jungen Bienenlarven aus. Diese starten geschwächt in ihr Leben und sind weniger fleissig im Honigsammeln als unbefallene Bienen.

Bienen schwitzen sich gesund

Bisher mussten Imker auf chemische Präparate zurückgreifen, um die Milben zu bekämpfen. Aber die starken Dosierungen von Ameisen- und Oxalsäure schaden auch den Bienen und können Rückstände im Wachs erzeugen. Willi Brunner – erfahrener Imker seit über 50 Jahren – entwickelte zusammen mit seinem Sohn Pascal und Renato Cortesi, zwei ETH-Absolventen, das Vatorex-System. Dabei wird der Parasit mit einer dreistündigen Überwärmung durch einen Heizdraht abgetötet. Während sich die Bienen bei 42°C gesund schwitzen, ertragen die Milben diese Temperaturen nicht.

Fortschritt dank Kunden

Nach dem Projektstart 2015 wurden zuerst wissenschaftliche Versuche durchgeführt, welche die Effektivität der neuartigen Methode aufzeigten. Ein Jahr später wurden die ersten Systeme an 40 Kunden in der ganzen Schweiz und nach Deutschland verkauft. Dank dem wertvollen Feedback dieser Pionierkunden konnte Anfang Oktober 2017 die neuste Generation vorgestellt werden, welche durch hohe Kundenfreundlichkeit besticht. Das neue System wird im Frühling ein- und im Herbst wieder ausgeschaltet, dazwischen behandelt es die Bienenvölker vollautomatisch und repetitiv gegen den Parasiten.

Finalteilnahme bei Startup Wettbewerb

Das Produkt und das dahintersteckende Businessmodell überzeugte auch die Jury der «Swiss Innovation Challenge». In insgesamt drei Runden liess das Vatorex-Team über 100 Konkurrenten hinter sich und holte den hervorragenden 3. Platz in diesem Wettbewerb. Pascal Brunner, CEO des Unternehmens, zeigt sich erfreut. «Im letzten Jahr haben wir auf der Produktseite enorme Fortschritte erzielt. Das Topresultat im Wettbewerb bestätigt nun, dass wir uns auch wirtschaftlich weiterentwickeln.»

ParticipantsTeilnehmende der Swiss Innovation Challenge. © Photo Kenneth Nars
ParticipantsTeilnehmende der Swiss Innovation Challenge. © Photo Kenneth Nars

Weiterführende Infos

Swiss Innovation Challenge: Das Förderprogramm für Avantgardisten

Das acht Monate dauernde Innovationsförderprogramm mit integriertem Wettbewerb umfasst spezifische kostenlose Ausbildungs- und Mentorship-Programme, persönliche Coachings sowie den Zugang zu möglichen Geldgebern und Geschäftspartnern bei Netzwerkanlässen und Events. Es richtet sich an Unternehmen und Personen, die eine Innovation einführen und umsetzen möchten oder innerhalb der letzten zwei Kalenderjahre einen innovativen Schritt unternommen haben. Es kann sich dabei um eine Produktinnovation, eine neue Geschäftsidee, eine Organisationsinnovation oder eine Managementinnovation handeln.

Vatorex-System

Mit dem Vatorex-System wird die Varroamilbe, der Hauptgrund des Bienensterbens, auf natürliche Art und Weise bekämpft. Durch eine kurzzeitige Überwärmung auf 42 °C sterben die Milben ab, während sich die Bienen quasi gesund schwitzen. Für die Imker bedeutet dies eine erhöhte Gesundheit ihrer Völker, mehr Honig und mehr Freude an der Bienenzucht.

https://de.vatorex.ch/vatorex-system/

Kontakt

Vatorex AG

Technoparkstrasse 2

8406 Winterthur

Pascal Brunner, CEO

pp@vatorex.ch

+41 76 580 70 92

3. Platz bei der «Swiss Innovation Challenge»
Vatorex, Pascal Brunner
27 November, 2017
Share this post
Swiss Entrepreneurs Magazine
There are no posts to display